Medien: Fluthilfe Herdecke

UPDATE VOM 10.08.2021

Spendengelder werden verteilt

Ein unglaubliches Ergebnis (140.000 Euro!!!) für unseren Spendenaufruf für die „Fluthilfe Herdecke“ und der großen Solidarität unserer Herdecker Bürger.
Von den bislang rund 40 gestellten Anträgen sind 75 Prozent bereits ausgezahlt.
Hauptsächlich gab es Ersatz für Elektrogeräte, wie Waschmaschinen und Kühlschränke. Größere Summen erhielten Haushalte deren Wohnetage, bzw. das ganze Haus betroffen war.

Wir sind immer noch sprachlos über so viel Anteilnahme und sehr glücklich den Betroffenen helfen zu können. Erreicht haben uns rührende Dankschreiben, den Dank geben wir gerne an die weiter, die gespendet haben.

Im Laufe der Woche werden alle gestellten Anträge ausgezahlt.
Bis Ende August nehmen wir noch weitere Anträge an!

Fluthilfe Herdecke

 

UPDATE VOM 20.07.2021

Für Flutopfer

Ihr Lieben,
Ihr seid Tag und Nacht damit beschäftigt, die Folgen der Unwetterkatastrophe zu verkraften und zu beseitigen. Wer nicht betroffen ist, kann sich Eure Situation nicht vorstellen und die meisten von Euch stehen jetzt vor finanziellen Belastungen, die ohne Hilfe nicht bewältigt werden können. Damit sollt Ihr nicht allein gelassen werden. Die Bürgerstiftung Herdecke hat in Absprache mit der Stadt Herdecke ein Spendenkonto eingerichtet und die Hilfsbereitschaft in der Herdecker Bevölkerung ist groß. Unsere Aufgabe ist es nun, unbürokratisch - und natürlich so gerecht wie möglich - finanzielle Soforthilfe aus den eingegangenen Spendengeldern zu leisten.

Ihr wohnt in den Straßen, die der Krisenstab der Stadt Herdecke als Überflutungsgebiet festgestellt hat?
  • An der Walkmühle
  • Attenbergstraße
  • Augustastraße
  • Bachplatz
  • Bachstraße
  • Friedhofstraße
  • Gerberstraße
  • Hauptstraße ab Hausnummer 75 aufwärts
  • Herdecker Bach einschließlich unterer
  • Am Jollenstein bis zur Bahnlinie
  • Neue Bachstraße
  • Schmale Straße
  • Talstraße
  • Uferstraße
  • Vosskuhle
Bei Euch hat das Hochwasser dringend benötigte Gerätschaften des täglichen Lebens wie Kühlschränke, Heizungen, Waschmaschinen und Trockner zerstört?
Essenzielle Einrichtungsgegenstände wie Kinderbetten, Matratzen, Wickeltische, Spezialbetten für Pflegebedürftige oder Ähnliches sind den Fluten zum Opfer gefallen?
Ihr habt keinen oder nicht ausreichenden Versicherungsschutz?

Zögert bitte nicht, den beiliegenden Antrag auszufüllen oder unter buergerstiftung-herdecke.de herunterzuladen und uns durch Einwurf in unseren Bürobriefkasten in der Hauptstraße 68 oder Email an info@buergerstiftung-herdecke.de zukommen zu lassen.

Persönlich trefft Ihr uns am
26. Juli von 17 - 18 Uhr
27. Juli von 18 - 19 Uhr
28. Juli von 11 - 12 Uhr
29. Juli von 17 - 18 Uhr

in unserem Büro in der Hauptstraße 68 an.

Wir werden die Anträge umgehend prüfen, priorisieren und das Geld so schnell wie möglich überweisen. Darüberhinaus ist geplant, einen Anteil der Spendengelder als pro-Kopf-Betrag für den allgemeinen Bedarf auszuzahlen. Bitte gebt diese Informationen an Betroffene weiter, die nichts von der Spendenaktion mitbekommen haben und ermuntert auch die, die sich vielleicht nicht trauen, um Hilfe zu fragen.

Wenn Ihr Betroffene seid, ladet hier das Formular herunter und meldet euch damit bei uns!

 

Für Fluthelfer

Liebe Herdecker Bürgerinnen und Bürger,
die Unwetterkatastrophe der letzten Woche hat auch in Herdecke zahlreiche Mitbürger*innen in große Not gestürzt. Die Spendenbereitschaft in unserer Stadt ist überwältigend. Die Bürgerstiftung stellt daher in Absprache mit der Stadt Herdecke kurzfristig ein Spendenkonto zur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre Spende an:
IBAN: DE19 4505 0001 0009 0162 62
BIC: WELADE3HXXX
bei der Sparkasse HagenHerdecke

Überweisung bitte unbedingt mit dem Verwendungszweck:
"Fluthilfe Herdecke"

Sachspenden können nicht entgegengenommen werden.

Aus dem entstehenden Fond wird Geschädigten Hilfe gewährt. Die Bürgerstiftung informiert in den kommenden Tagen durch eine Postwurfsendung im betroffenen Stadtgebiet, wie Unterstützung beantragt werden kann.

Fluthilfe Herdecke

Spenden für die Geschädigten des Hochwassers